Weinlandschaft bei Kallstadt | zur Startseite Weinlandschaft bei Kallstadt
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Schlendern durch die besten Lagen

Forst  |  5. August 2022

Gutshof Murjahn


Die Ankündigung in den Medien klingt vielversprechend: Eine lockere Verkostung von 11 Spitzenrieslingen in Form einer Schlenderweinprobe im idyllischen Innenhof des Gutshofs Murjahn. Da möchte ich doch dabei sein, wenn zur Eröffnung der Weinkerwe diese außergewöhnliche Weinprobe stattfindet.

Für 25 Euro steht man auf der Gästeliste. Und es sind Viele, die sich dieses Event nicht entgehen lassen. Beim Betreten des Hofes erhalte ich eine Eintrittskarte, auf deren Rückseite die 11 Weine bzw. Weingüter aufgelistet sind. Dazu kommen das besondere Weinprobierglas und ein Willkommenssekt.

Kathi I. und Jürgen Düringer bei der Eröffnung

Kathi I., die amtierende Weinprinzessin der Verbandsgemeinde Deidesheim, und Mitorganisator Jürgen Düringer vom Weingut Mosbacher, eröffnen die Freiluft-Weinprobe.

Blick in den Innenhof

Auf großen Fässern, die als Probierstände dienen, präsentieren sich je zwei Weingüter mit einem ihrer Spitzenweine aus den weltbekannten Forster Lagen. Wie alle Besucherinnen und Besucher schlendere ich von Fass zu Fass, um mir einen Minischluck der verschiedenen Rieslinge kredenzen zu lassen.

Eine Ausschankstation

Die Winzer bzw. die Inhaberinnen und Inhaber der Weingüter sind nicht nur einschenkfreudig, sondern auch alle sehr offen für Fragen. Geduldig erklären sie jedem Interessierten anschaulich die Besonderheiten ihres Weines.

Weinprinzessin Kathi I. und Ortsbürgermeister Bernhard Klein

Ortsbürgermeister Bernhard Klein ist ebenfalls zu Gast. Wie er in seinem Grußwort betont, es sei wichtig, in anstrengenden Zeiten sich bei einem besonderen Fest wie diesem ein paar Stunden Freude zu gönnen. Mit Weinprinzessin Kathi I. stößt er auf diesen schönen Abend an.

Wein aus der Lage Kirchenstück
Wein aus der Lage Pechstein

Zwei Weine, stellvertretend für alle, zeigen, dass tatsächlich die besten Weinlagen der Winzergemeinde bei der Weinprobe angestellt sind. Das Glas lässt die Veranstalter erkennen, nämlich die Gemeinschaft der Forster Winzer, die jährlich die „Lagenkostbar“ ausrichten, eine zweitägige Präsentation sämtlicher Lagenweine direkt im Wingert. Das diese 2022 abgesagt werden musste, heißt heute das Motto „Lagenkostbar goes Kerwe“. Ein gelungener Ersatz.

Gute gelaunte Weingenießerinnenen

Die Gäste wissen die besondere Atmosphäre im Gutshof Murjahn in Verbindung mit ausgesuchten Weinen sehr zu schätzen. Mit vielen Besucherinnen und Besuchern komme ich schnell in Kontakt und wir führen interessante Gespräche.

Gruppe bei der Weinprobe

Miteinander reden, sich zuprosten, offen für ein Foto und gesellig sein, das gehört ganz offensichtlich zur Forster Feierkultur. Der Gutshof Murjahn bildet den optimalen Rahmen für die Verkostung. Das historische Anwesen von 1729 ist heute ein stilvolles Tagungszentrum.

Weinprinzessin Kathi I.

Schade, dass ich nicht die ganze Liste der Lagenweine durchprobieren kann. Trotzdem habe ich – für meinen Geschmack - direkt zwei besondere und einen hervorragenden Wein kennengelernt. Sie sind auf meiner Eintrittskarte mit zwei und drei Sternen markiert, wobei alle Weine sternenwürdig sind. Die Weine, die ich nicht abgehakt habe, werde ich sicherlich bei meinem nächsten Besuch in Forst probieren. Sehr angenehm ist übrigens die Begegnung mit Kathi I., mit der die VG Deidesheim eine charmante, sympathische Weinprinzessin gefunden hat. Sie ist den ganzen Abend gut gelaunt und eine perfekte Repräsentantin für die pfälzischen Spitzenweine.

 

„Eine Verkostung von 11 Spitzenweinen aus den besten Forster Lagen in Form einer Schlenderweinprobe im idyllischen Innenhof des Gutshofs Murjahn – damit ist alles gesagt. Die Forster Winzer haben nicht zu viel versprochen. Ein beeindruckendes Weinevent.“

                                                                                                                                           Jürgen Cronauer, weinstrassenmomente.de



(c) Text und Fotos: Jürgen Cronauer